klangwerk
klangwerk » Unterricht » Violine

Silke Link

Unterrichtsfächer: Violine / Viola

Vita:

1964 in Hamburg geboren, in Bremen aufgewachsen.
1984 - 1988 Studium im Fach Violine bei Prof. Gerhard Peters an der Musikhochschule Köln. Meisterkurse.
Zusatzunterricht im Fach Viola. Kammermusik.
Unterrichtstätigkeit in den Jahren 1986, 1989 – 1994 an der Musikschule Bergisch Gladbach bei Köln. Geigerin im „Rheinischen Kammerorchester, Köln“ unter Jan Corazolla. Tonträgeraufnahmen.
1994 – 1998 Fachleiterin des Bereichs Streicher mit Ensembleleitung an der Kreismusikschule Friesland bei Wilhelmshaven. 1998 Umzug nach Neuwied bei Koblenz.
Seitdem rege freiberufliche Konzerttätigkeit in Kammermusik, Kirchenmusik, sowie im sinfonischen Bereich als Geigerin in der Kammerphilharmonie Bad Nauheim, und als Bratschistin im Koblenzer Kammerorchester Schöneck-Ensemble. Aushilfe Capella Classica Betzdorf.
Darüber hinaus arbeitet sie mit vielen Kantoren der Region Koblenz zusammen, so daß sie fast an jedem Wochenende musikalisch unterwegs ist. Seit 2001 gibt sie ihre Kenntnisse und Erfahrungen mit hohem pädagogischen Engagement an ihre große Klasse an der Musikschule Klangwerk in Neuwied und Dierdorf (Westerwald) weiter. Besondere Höhepunkte sind dabei Veranstaltungen wie „Have Fun With Telemann“ – ein Gottesdienstprojekt mit dem Jugendkammerorchester Klangwerk, Probenwochenenden der Ensembles, oder die  jährlichen Adventskonzerte mit der ganzen Klasse in der Marktkirche Neuwied, die sich wachsender Beliebtheit mit jüngst fast 500 Zuhörern erfreuen.

Agnieszka Sokol-Arz

Unterrichtsfach: Violine

Vita:
Agnieszka Sokol-Arz wurde schon seit ihren ersten Lebensjahren musikalisch ausgebildet (Staatliche Grundschule für Musik, Musik Lyzeum in Krakau, Polen). Ihre Ausbildung setzte sie an der Krakauer Musikakademie im Hauptfach Violine fort, wo sie 1997 ihr Diplom erhielt, auch als staatlich anerkannte Musikschullehrerin. Schon während ihres Studiums musizierte sie im Radiosinfonieorchester Krakau, bei den Krakauer Philharmonikern und leitete das Xenos-Streichquartett. Darüber hinaus studierte sie in Krakau und in Utrecht Kulturmanagement. Seit 1998 lebt sie in Deutschland, wo sie als Musikerin mit unterschiedlichsten Kammerensembles und Orchestern (ca. 60 Konzerte, einige CD-Aufnahmen jährlich)zusammenarbeitet. Im Jahr 2009 erhielt Agnieszka Sokol-Arz für ihr künstlerisches Engagement, besonders für ihre pädagogische Arbeit mit jungen Mädchen, sowie für ihren Einsatz in den polnisch-deutschen Beziehungen den Stipendienpreis 2008 der Johanna-Loewenherz-Stiftung des Landkreises Neuwied.

Ela Zagori

Unterrichtsfach: Violine und Streichorchester (in Linz)

Vita

Ela Zagori erhielt mit sieben Jahren ihren ersten Violinunterricht und im Alter von elf Jahren erwarb sie den ersten Preis beim Jugendmusikwettbewerb in ihrer Heimatstadt Tirana/Albanien. Nach ihrem Studium an der Kunstakademie setzte sie ihr Musikstudium an der Hochschule für Musik in Köln bei dem renommierten Prof. Gorian Kosuta fort und beendete es mit ausgezeichnetem Erfolg. Während dieser Zeit absolvierte sie außerdem Meisterklassen bei hervorragenden Künstler und Pädagogen, wie B. Kushnir (Wien), J.Buswell (Boston), A.Vamos (New York) u.a. Ela Zagori studierte am "Royal Konservatorium of Musik" in Kopenhagen Kammermusik bei den Musikern zweier weltberühmter Ensembles, des "Amadeus Quartetts" und "Alban Berg Quartetts". Ela Zagori ist Preisträgerin des Johanna-Löwenherz-Preises des Landkreises Neuwied und verfügt über eine reichhaltige Erfahrung als Violinistin in zahlreichen Engagements. Als freischaffende Künstlerin bietet sie ein umfassendes Repertoire von Barock und Klassik bis zu Neuer Musik. Gemeinsam mit ihrem Pianist Gert Kapo tritt sie bei Konzerten im In- und Ausland auf. Durch Ihre musikpädagogische Ausbildung an der Hochschule für Musik in Köln und ihre Freude an der Vermittlung von musikalischen Wissen und Können hat Ela Zagori auch hier schon große Erfolge als Pädagogin zu verzeichnen.